Vulkaneifel: Wir gestalten gemeinsam die Zukunft

LAG Vulkaneifel beschließt Bewerbungskonzept für Förderperiode 2014 bis 2020

Die LEADER-Region Vulkaneifel bewirbt sich erneut um einen Startplatz für die neue Förderperiode bis 2020. Ziel ist, die Region mit innovativen Projektideen weiterzuentwickeln und dazu Fördergelder aus Brüssel und Mainz zu erhalten.

Das Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (LILE), das als Bewerbungsschrift der LEADER-Region dient, wurde am 25. März 2015 im Rahmen einer öffentlichen Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) im Dauner Forum vorgestellt und von den Mitgliedern der LAG einstimmig beschlossen. In dieser Woche tritt das Konzept nun seine Reise nach Mainz an, wo im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten über die Anerkennung der rheinland-pfälzischen LEADER-Region entschieden wird.
Im Rahmen der Sitzung hatte Prof. Peter Jahnen von der ARGE HJPplaner/compass GmbH, der mit seinen Kollegen die LEADER-Region Vulkaneifel bei der Erstellung des Konzepts begleitet hat, die Kernelemente des 60-seitigen LILE vorgestellt. Es steht unter dem Leitbild: "Vulkaneifel: Wir gestalten gemeinsam die Zukunft". Die Vorsitzende der LAG Vulkaneifel Dr. Sabine Theunert und auch LEADER-Manager Alfred Bauer zeigten sich sichtlich zufrieden mit dem fertigen Konzept. Beide dankten den zahlreichenden Mitwirkenden und insbesondere den Mitgliedern der Steuerungsgruppe, die in den letzten Wochen für den Feinschliff des Konzeptes gesorgt hatten.

Das große Interesse der Menschen in der Vulkaneifel zeigte sich auch darin, dass zahlreiche Bürgerinnen und Bürger am 25. März den Weg ins Forum Daun gefunden hatten und eine Vielzahl von Projektideen bereits bei der Geschäftsstelle eingereicht wurden.


Zuversicht und Tatkraft für die Zukunft! Mitglieder der LAG Vulkaneifel und Bürgerinnen und Bürger bei der
Präsentation des Entwicklungskonzeptes in Daun (Foto: LAG Vulkaneifel)

Das fertige Konzept ist das Ergebnis eines umfangreichen Beteiligungsprozesses, der im Herbst 2014 mit der Auftaktveranstaltung in Ulmen begonnen hatte. Nun heißt es aber erst einmal abwarten, denn eine Entscheidung, welche Regionen die Anerkennung erhalten, wird nicht vor August erwartet.

Das Bewerbungskonzept können Sie sich nachfolgend herunterladen (PDF-Dokument): Bewerbungskonzept

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail